Wie bist Du auf diesen Blogpost gestossen? Via Google? Empfehlungen von Freunden? Oder bist Du doch durch die Verbreitung auf den Social Media Kanälen auf uns aufmerksam geworden?

Höchstwahrscheinlich liest Du diesen Blog auf Deinem Handy oder Tablet. Heutzutage ist beinahe jeder Besitzer eines Smartphones und hat darauf ein Social Media Konto. Ob dies Facebook, LinkedIn, Twitter oder Instagram ist, spielt keine Rolle: Als Unternehmen kannst Du die Möglichkeit, direkt mit potentiellen Kunden oder Interessenten in Kontakt zu treten, kostengünstig nutzen.

Laut Statista.com besitzt in der Schweiz jeder zweite Internetnutzer mobile Social Media Kontos, was bei einer Bevölkerungszahl von mehr als 8 Millionen Menschen ca. 4 Millionen Usern entspricht.

4 Millionen Schweizer Social Media User!

Wenn Dein Social Media Marketing, sprich die Taktiken und Strategien, mit welchen Du und Dein Unternehmen soziale Medien nutzen, gut funktioniert, kannst Du schon nur in der Schweiz sehr viele potentielle Kunden ansprechen!

Der grosse Vorteil der sozialen Medien ist, dass mit Deinem Unternehmen nicht nur die Möglichkeit der Informierung der Kunden möglich ist. Alle sozialen Medien erlauben es, eine Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden herzustellen. Dabei versuchst Du, die netzaffinen Early Adopters und Meinungsführer zu erreichen, damit das angebotene Produkt schnell in aller Munde ist.

Die Folge davon: Der Bekanntheitsgrad Deiner Marke oder Deines Unternehmens steigt. Falls Du eine gute Social Media Marketing Kampagne führst, kann die Bindung zu Deinen Kunden erhöht werden, was zu mehr Fans Deines Unternehmens führt.

 

 

Wie du eventuell bereits weisst, ist Social Media Marketing ein kostengünstiges Marketingstool. Mit jeweils ähnlichen Software-Werkzeugen ist es möglich, gleichzeitig mehrere Kanäle zu bespielen und so auf einen Schlag viele Leute zu erreichen. Das heisst, dass Du dank der Interaktionsmöglichkeit mit Deiner Firma ein direktes Feedback bei den Kunden einholen kannst.

Klingt gut oder?

Wie sich der Gebrauch von Social Media Marketing bei Unternehmen im Jahre 2018 äussert, erfährst Du dank der Zusammenarbeit von Buffer und Social Media Week. Zusammen haben sie Daten erhoben und diese hier zusammengetragen.

Strategien des Social Media Marketing

Mit dem Wissen, wie Deine Mitbewerber ihre Social Media Kanäle nutzen, kannst Du Dich an die Erstellung Deiner Social Media Strategie wenden. Doch bevor Du Deine Strategie erstellst, solltest Du dir Einem bewusst sein:

“Tactics can be great. And tools can save you time. But if you lose sight of this one simple principle, it’ll be all for naught: Social media at its core is social. It’s about real relationships with real people.”
entrepreneur.com

Social Media ist von Menschen für Menschen.

Starte mit einem Plan!

Wenn Du Dich um Deine Social Media Strategie kümmerst, musst Du zuerst einige Fragen beantworten können:

  • Was willst Du mit dem Social Media Marketing genau erreichen?
  • Wer ist Deine Zielgruppe?
  • Wo und wie erreichst Du Deine Zielgruppe?
  • Welche Message willst Du übermitteln?

Nach der Beantwortung der grundlegenden Fragen solltest Du wissen, wie Du Deine Zielgruppe erreichen kannst. Demzufolge weisst Du auch, welche Social Media Kanäle in Frage kommen.

Nach der Auswahl der geeigneten Kanäle geht es darum, Deinen Content zu erstellen und passend zu promoten.

Social Media Marketing Tipps

Um die sozialen Medien erfolgreich nutzen zu können haben wir Dir hier einige wichtige Punkte zusammengefasst:

  • Content Planung:Die Planung des Inhaltes ist essentiell. Darum: absolviere ein Brainstorming, führe einen Keyword Research durch, um zu wissen, wie du vorgehen musst.
  • Konsistentes Brand Image: Promote Deine Marke je nach Plattform in einer konstant gleichbleibender Art.
  • Content Promotion: Social Media ist der ideale Ort, um den Content Deines Unternehmens zu Deinen Followern zu bringen. Content Marketing und Social Media Marketing profitieren voneinander.
  • Linksharing: Via Social Media kannst Du deinen Followern einen Mehrwert bieten, indem Du relevante Infos von anderen Quellen teilst. Damit zeigst Du, dass die Wissensverbreitung für Dich im Vordergrund steht. Falls Du selber relevante Infos bereitstellst, kann es sein, dass andere Unternehmen Deine Links teilen.
  • Tracke Deine Konkurrenz: Die Konkurrenz schläft nicht. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie Deine Mitbewerber vorgehen. Falls sie in einem Feld gute Arbeit leisten, orientiere Dich an ihnen und versuche, es noch besser zu machen!
  • Krisenmanagement: Es läuft nicht immer alles perfekt. Sei dir über die entsprechenden Massnahmen im Krisenfall bewusst. Forbes bietet einen guten Schritt-für-Schritt Plan falls ein solcher Fall eintreten sollte.
Die Möglichkeiten von Social Media Marketing sind beinahe unbegrenzt! Einige gelungene Beispiele von Viralem Social Media Marketing findest Du hier: Best Practice Virales Marketing

Mit der wachsenden Erfahrung und dem befolgen der Tipps bist Du auf einem guten Weg, erfreuliche Zahlen rund um dein Social Media Marketing zu erhalten. Wie genau weisst Du aber, ob Deine Anstrengungen Früchte tragen? Dabei hilft das Social Media Monitoring

Social Media Monitoring

Hast Du schon einmal etwas von Social Media Monitoring gehört?

Falls nicht, erfährst Du hier mehr:

Social Media Monitoring ist eine wichtige Basis für das gesamte Social Media Marketing. Im Gegensatz zu den klassischen Marketingaktivitäten via Zeitung oder TV ist es beim Social Media Marketing relativ einfach, die Wirkung der verschiedenen Marketingmassnahmen zu analysieren. Du erhältst demographische Daten zu Deinen Kunden und Fans. Durch das Monitoring erfährst Du, welche Aktivitäten gut bei Deiner Zielgruppe ankommen und welche nicht.

Es gibt viele hilfreiche Tools, um Dein Social Media Monitoring zu betreiben. Zu erwähnen sind beispielsweise der Reddit Keyword Monitor Pro, Streamview für Instagram oder Reputology von Hootsuite. Falls Du eine hilfreiche Zusammenstellung der besten Social Media Monitoring Tools suchst, findest Du eine auf ihrem Blog .

Das Ziel des Social-Media-Monitoring ist es, den Unternehmen einen Überblick über Markttrends in eigenen und angrenzenden Märkten zu geben. Durch gutes Monitoring ist es Dir möglich, eine gute Grundlage für Deine nächsten Marketingaktivitäten zu legen!

Das Social Media Monitoring wird nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Verbänden und politischen Parteien genutzt. Durch dieses Monitoring können unmittelbare Meinungen, Kritik und Anregungen zu Produkten oder Dienstleistungen erhalten werden.

Fazit Social Media Marketing

Du hast nun verschiedene Informationen und Vorgehensweisen für Dein persönliches Social Media Marketing erhalten. Zum Abschluss noch einmal eine kurze Zusammenfassung, welche Ziele schlussendlich mit dem Social Media Marketing verfolgt werden:

  • Steigerung der Bekanntheit
  • Verbesserung des Images des Unternehmens/der Marke
  • Verbesserung der Suchmaschinenergebnisse
  • Steigerung der Besucherzahlen auf der Website
  • Gewinnung von Erkenntnissen für die Produktentwicklung
  • Akquise von Kunden
  • Umsatzsteigerung

Wenn diese Ziele erreicht werden, ist Dein Unternehmen einen Schritt näher am idealen Digital Marketing. Konsistenz und langfristige Auseinandersetzung mit dem Thema sind dafür notwendig!

Willst Du das erreichen?

Wir möchten Dich dabei gerne unterstützen!

 Logo medialeg für Dein Social Media Marketing!

Der Vorteil beim Abschluss eines Flat Rate Digital Marketing Abo’s von medialeg ist, dass Du als Abonnent Deine präferierten Dienstleistungen auswählen kannst, mit denen Du in den sozialen Medien arbeiten willst. Den Rest übernehmen wir für Dich!

Verabschiede Dich von Deinen Sorgen und werde Abonnent!

Trete noch heute mit uns in Kontakt!