Kurz und knackig: Vorteile von Social Media Marketing

  • Awareness bei potenziellen Kunden erreichen

  • Mehr Möglichkeiten, die Conversion-Rate zu erhöhen

  • Social Media ist auf allen Smartphones allgegenwärtig → erreicht alle Kunden

Wie kann Dir Medialeg dabei helfen?

Social Media Accounts spielen im täglichen leben eine immer grössere Rolle. Deshalb ist es als Firma wichtig, auch diese Kanäle optimal zu nutzen!

Wir von Medialeg erarbeiten mit Dir Strategien für deine Social Media Marketing Kampagne. Durch das Flatrate digital Marketing Abo erhältst du einen Partner, der über lange Zeit deine Accounts orchestriert und gezielt Deine Messages an Dein Zielpublikum bringt. Durch den Abschluss eines Abos zahlst du eine kostengünstige monatliche Gebühr und erhältst dafür eine langfristige Partnerschaft, welche eine Alternative zu bestehenden Möglichkeiten bietet.

Interessiert? Klick auf den Wizard, wähle Deine präferierten Services aus und lass Dir Dein Flatrate digital Marketing Abo berechnen.

Verabschiede Dich von Deinen Sorgen und werde Abonnent, wir freuen uns auf Dich!

JETZT LOSLEGEN

0$

Danke für dein Interesse. Wir melden uns in Kürze mit deiner Offerte.

Art von Emails

Welche Art von Emails möchtest du gerne versenden?






You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Dienstleistung

Welche Digital Marketing Dienstleistung benötigst du?





You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Letzte E-Mail Campaign?

Wann hast du das Letzte Mal eine Email versendet?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

E-mail Datenbank

Wie viel persönliche E-Mail adressen hast du in der Datenbank?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Art von Inhalt

Welche Art von Inhalt wünschst du dir?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Wie oft?

Wie oft müchtest du aktiv eine Email versenden?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Art von Inhalt

Welche Art von Inhalt wünschst du dir?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Metadaten verwalten

Möchtest du, dass wir deine Metadaten verwalten und erstellen?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Seiten hast

Wie viele Seiten hast du bereits auf deiner Website?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Seiten hin zu fügen

Wie viele Seiten möchtest du auf deiner Website hin zu fügen?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Keywords/Schlagwörtern

Mit wie vielen Keywords/Schlagwörtern arbeitest du im Moment?






You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Anderen Online-Kommunikationskanälen

Arbeitest du mit anderen Online-Kommunikationskanälen wie Facebook und Co?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Bereits investiert?

Hast du bereits in Online Werbung investiert?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Letzte Werbung

Wann hast du das letzte Mal Online Werbung geschaltet?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Inhalt erstellen?

Planst du den Inhalt der Werbung selbst zu gestalten?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Art von Online Werbung

In welche Art Online Werbung möchtest du investieren?









You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Art von Inhalt

Welche Art von Inhalt wünschst du dir?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Betrag investieren

Wie viel möchtest du monatlich in Google Ads und ähnliches investieren?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Vertragslaufzeit

Über welchen Zeitraum möchtest du unsere Dienstleistung in Anspruch nehmen?




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Betrag der ersten Zahlung

Welchen prozentualen Anteil der Kampagnenkosten möchtest du als Anzahlung leisten?







You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Social Media Kanäle Möchtest

Welche Social Media Kanäle möchtest du nutzen?














You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Bereits auf Social Media

Bist du bereits auf Social Media aktiv?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Letzte post




You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Social Media Kanäle

Auf welchen Social Media Kanälen bist du registriert?














You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Social Media Kanäle hinzufügen

Welche Social Media Kanäle möchtest du nutzen?














You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Wie oft

Wie oft möchtest du etwas veröffentlichen?






You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Inhalte erstellen?

Möchtest du, das wir deine Inhalte erstellen?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Inhalt erstellen?

Möchtest du, das wir deine Inhalte erstellen?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Inhalte erstellen?

Möchtest du, das wir deine Inhalte erstellen?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

Betreibst Email-Marketing?

Betreibst du bereits Email-Marketing?



You need to select an item to continue

NÄCHSTER SCHRITT

FÜR DEINE OFFERTE

Summary

BESCHREIBUNG Information MENGE PREIS
RABATT
TOTAL/month

Du willst mehr über Social Media Marketing erfahren? Hier ein paar grundlegende Infos:

Social Media Marketing

Heutzutage ist beinahe jeder Besitzer eines Social-Media Kontos. Ob dies auf Facebook, LinkedIn, Twitter oder Instagram ist, spielt keine Rolle: Als Unternehmen kann man die Möglichkeit, direkt mit potentiellen Kunden oder Interessenten in Kontakt zu treten, relativ kostengünstig nutzen. Laut Statista.de besitzt in der Schweiz jeder zweite Internetnutzer mobile Social Media Kontos, welches einer Bevölkerungszahl von ca. 3.7 Millionen Usern entspricht.

Unter Social Media Marketing werden die Strategien und Taktiken, mit welchen ein Unternehmen soziale Medien nutzen, verstanden. Von Deinem Unternehmen sollen Werte und Informationen bereitgestellt werden, die von unterschiedlichen Stakeholdern aufgenommen und weiterverbreitet werden. Diese Stakeholder sind potenzielle Kunden, Mitarbeiter, Blogger, Journalisten oder die Öffentlichkeit.

Der grosse Vorteil der sozialen Medien ist, dass mit Deinem Unternehmen nicht nur die Möglichkeit der Informierung der Kunden möglich ist. Alle sozialen Medien erlauben es, eine Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden herzustellen. Dabei wird versucht, die netzaffinen Early Adopters und Meinungsführer zu erreichen, damit das angebotene Produkt schnell in alle Münder gerät und weiterverbreitet wird. Dies führt dazu, dass der Bekanntheitsgrad deiner Marke oder deines Unternehmens steigt. Mit einer guten Social Media Marketing Kampagne kann die Bindung zu Deinen Kunden erhöht werden, was zu mehr Fans Deines Unternehmnes führt. Diese kaufen eher bei Dir und dadurch erzielst Du eine höhere Conversion-Rate.

Wie bereits erwähnt, ist Social Media Marketing kostengünstig. Mit jeweils ähnlichen Software-Werkzeugen ist es möglich, gleichzeitig mehrere Kanäle zu bespielen und so auf einen Schlag viele Leute zu erreichen. Durch die Interaktionsmöglichkeit kann Deine Firma auch gleich Feedback erhalten.

Um bei Google als Unternehmen oder Produkt gute Rankings in der organischen Suche zu erhalten (siehe SEO), ist das Social Media Marketing auch von hoher Bedeutung. Marken, welche eine hohe Präsenz und Aktivität auf Social Media Plattformen aufweisen, haben tendenziell eine bessere Klassierung in den Suchergebnissen bei Google.

Mit welchen Social-Media-Kanälen die Unternehmen am meisten arbeiten, kannst Du hier sehen:

Strategien:

Es gibt verschiedene Wege, um beim Social Media Marketing seine Zielgruppe zu erreichen. Nachfolgend werden drei Strategien angeschaut:

Virales Marketing

Virales Marketing ist eine Marketingform, die soziale Netzwerke und Medien nutzt, um mit einer speziellen, ungewöhnlichen oder hintergründigen Nachricht auf eine Marke, Produkt oder Kampagne aufmerksam zu machen.

Am bekanntesten dürfte bei dieser Werbeform das virale Video sein.

Die Verbreitung von viralen Inhalten läuft über Botschaften in relevanten Umfeldern. Meist wird die Werbebotschaft bei Portalen, welche Videos (z.B.: YouTube) oder Bilder (z.B.: Instagram) verbreiten, platziert. Durch den Zugang für alle Interessenten können sich die Botschaften schnell verbreiten, auch wenn zu Beginn der Fokus auf Meinungsführern liegt, welche die Botschaft weiterverbreiten sollen.

Die am häufigsten genutzten Verbreitungsformen viraler Botschaften sind „schnelle“ Medien wie Social Media, Chats, Instant-Messenger oder E-Mail.

Folgende Möglichkeiten zur Verbreitung sind üblich:

  • E-Mail-Weiterleitung: Eine häufige Art der Verbreitung, bei der der Konsument die komplette Nachricht meist nicht selber verfasst, sondern weiter versendet.

  • Weblogs: Die Aufnahme eines bestimmten Themas durch mehrere „Blogger“ impliziert eine Popularität.

  • Nachrichten oder Beiträge innerhalb von Communitys: Über einen Eintrag auf einer Pinnwand oder im Gästebuch können User gezielt in ihrem sozialen Umfeld auf bestimmte Inhalte oder Aktionen hinweisen. Darüber hinaus können virale Botschaften über Beiträge oder Posts in Foren interessenspezifisch diskutiert werden.

  • Mundpropaganda: Außergewöhnliche und spektakuläre Inhalte finden ihre Verbreitung auch in der Form „klassischer“ Mundpropaganda im persönlichen Gespräch, z. B. in der Schule, auf Partys oder ähnliches.

  • Counter: Ein Bonusprogramm auf Internetseiten, das einen Konsumenten zur Verbreitung der Web-Adresse animiert. Ein spezieller individueller URL lässt hierbei Rückschlüsse auf denjenigen zu, der diese Adresse verbreitet hat, und sorgt je nach Anzahl der Aufrufe für eine Entlohnung desjenigen.

  • Kommunikation mit Influentials: Die für ein bestimmtes Thema relevanten Meinungsführer und Multiplikatoren werden ermittelt und mit ausgewählten, „strategischen“ Informationen versorgt. Dies soll dazu führen, dass diese Personen oder Institutionen die virale Botschaft aufnehmen und auf ihren eigenen Plattformen (z. B. eigene Blogs oder Profile in Social Networks) authentisch verbreiten.

Wie Du siehst, sind die Möglichkeiten beinahe unbegrenzt! Einige gelungene Beispiele von Viralem Marketing findest du hier: Best Practice Virales Marketing

Influencer Marketing

  • Beim Influencer-Marketing werden gezielt Meinungsmacher (Influencer) von den jeweiligen Unternehmen eingebunden. Als Influencer zählen Menschen mit Ansehen, Einfluss und Reichweite in ihren jeweiligen Genres. Influencer verfügen über Autorität und Vertrauenswürdigkeit und sind deshalb für potenzielle Endkunden von grosser Bedeutung.

  • Influencer-Marketing zielt auf Verkauf, Steigerung der Bekanntheit oder Verbesserung des Images einer Marke ab. Durch dieses Marketing wird ein Produkt zum Gesprächsgegenstand gemacht. Die Influencer empfehlen das Produkt ihrer Zielgruppe weiter und kreieren passende Inhalte zu den Marken.

Social-Media-Monitoring

Via Social Media Monitoring kann Dein Unternehmen Erhebung, Aufbereitung, Analyse, Interpretation und Archivierung von Inhalten aus sozialen Medien erzielen. Das Ziel des Social-Media-Monitoring ist es, den Unternehmen einen Überblick über Markttrends in eigenen und angrenzenden Märkten zu geben. Mittels dieses Marketings fällt es dem Unternehmen leichter, sich im Wettbewerb besser zu positionieren.

Das Social Media Monitoring wird nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Verbänden und politischen Parteien genutzt. Durch dieses Monitoring können unmittelbare Meinungen, Kritik und Anregungen zu Produkten oder Dienstleistungen erhalten werden.

Chancen und Risiken

Warum benutzen bereits bestehende Unternehmen Social Media? Und was sind die Chancen und Risiken des Social Media Marketings für Dich?

Chancen:

  • Beim Social-Media-Marketing ergeben sich viele Chancen und Risiken. Einerseits kann mit diesem Marketing schnell und kostengünstig ein breites Publikum angesprochen und eine direkte Verbindung zwischen Unternehmen und Kunden hergestellt werden. Mit niedrigschwelligen Bekenntnissen von Kundeseite – z.B.: ein Like des Unternehmens auf Facebook – ist es für das Unternehmen möglich, die Botschaften regelmässig auf den Bildschirm der Zielgruppe zu projizieren.

Risiken:

  • Die Gefahr beim Social-Media-Marketing ist aber, dass die Werbebotschaften und die Darstellung in der Öffentlichkeit ausser Kontrolle geraten, da die Meinungen im Internet nicht zwingenderweise denen des Unternehmens entsprechen müssen. Die Gefahr eines “Shit-Storms” ist bei vielen Themen ein ständiger Begleiter. Deshalb ist es von grosser Wichtigkeit, dass die platzierten Werbebotschaften einem gewissen Standard entsprechen und nicht negativ aufgefasst werden können.

Weitere Aspekte, welche die Vorteile des Social-Media-Marketings zeigen:

  • Fans: Durch die direkte Vernetzung eines Unternehmens mit seiner Zielgruppe entstehen neue Möglichkeiten zur Steigerung des Bekanntheitsgrades Ihres Unternehmens. Im besten Fall entsteht ein viraler Effekt durch Empfehlungs-Marketing der User. Jeder neue Fan auf Facebook wird automatisch zu einem Multiplikator Ihrer Unternehmenseite. Denn jeder Fan, der auf Ihrer Facebook-Seite kommentiert, macht letztlich Werbung für Ihre Marke in seinem Facebook-Netzwerk.

  • Zielgruppengenauigkeit / Targeting:
    Wer z. B. ergänzend zu anderen Optimierungsmaßnahmen eine Online-Webung bei Facebook schaltet, hat sehr gute Möglichkeiten, die eigene Zielgruppe zu erreichen. Sie können Ihre Facebook Werbung individuell nach Alter, Geschlecht, Wohnort, Ausbildung und Interessen ihrer Zielgruppe schalten. Facebook bietet ein so präzises Targeting, welche bislang noch nicht einmal Google (Google AdWords) seinen Anzeigen-Kunden zur Verfügung stellen konnte.

  • Marktforschung:
    Wer einen YouTube-Channel oder eine Facebook Unternehmensseite betreibt, hat Zugriff auf anonymisierte Fan-/Nutzer-Daten. Diese Daten wie z.B. Alter, Wohnort, Geschlecht, Interessen oder Sprache können zu Marktforschungszwecken eingesetzt werden. Somit erhält Dein Unternehmen noch weitere und sehr wertvolle Informationen zu Deinen Nutzern.

Marketingziele bei Social Media Marketing

  • Steigerung der Bekanntheit

  • Verbesserung des Images von Unternehmen respektive Marke

  • Verbesserung der Suchmaschinenergebnisse

  • Steigerung der Besucherzahlen auf der Website

  • Gewinnung von Erkenntnissen für die Produktentwicklung

  • Akquise von Kunden

  • Umsatzsteigerung