Weihnachts-Zeit, Marketing-Zeit?

Das Weihnachtsgeschäft ist gerade für Detailhändler der wichtigste Zeitraum im ganzen Jahr. Laut der NZZ zählt am Ende des Jahres jeder Tag. Unternehmen wie Manor oder Globus erzielen rund 30% ihres Jahresumsatzes während dem Weihnachtsgeschäft und in der letzten Woche vor Silvester. Aus diesem Grund ist es nur logisch, dass sich verschiedenste Geschäfte bereits früh Gedanken um das Marketing rund um Weihnachten machen.

Ein passendes Bonmot zum Beginn der Planung der Weihnachtskampagne im Marketing findet sich im Blogbeitrag von Dan Heller vom 29. August 2018:

Der richtige Zeitpunkt, um sich auf das nächste Weihnachtsgeschäft vorzubereiten ist der 27.12., der nächstbeste Zeitpunkt ist heute.

Die Planung für die wichtigste Einnahmequelle des Jahres kann nicht früh genug beginnen. Die richtige Vorbereitung sowie die genaue Auslotung des Marktes und der potentiellen Zielgruppe wird einen positiven Effekt auf den Jahresumsatz haben. Garantiert.

Welche Strategie ist denn nun die passende für Weihnachten? Welches Marketing betreibt die Konkurrenz? Woran kann man sich orientieren?

Diese Fragen werden Dir in den nächsten Zeilen beantwortet.

Strategien der Unternehmen

Daten vom letzten Jahr

Was sich für das diesjährige Marketing als Goldgrube erweisen kann, sind die Daten des letzten Weihnachtsverkaufs. Falls Unternehmen wissen, welche Taktiken des Marketings im letzten Jahr zum Erfolg geführt haben, können sie sich wieder in die gleiche Richtung orientieren. Das Wissen darum, welche Produkte am meisten verkauft wurden und welche Kundengruppen am meisten gekauft haben, kann die diesjährigen Verkäufe drastisch erhöhen.

Deshalb gilt für das eigene Unternehmen: Konzentriere Dich auf die Sieger des letzten Jahres und orientiere Dich an ihnen. Taktiken, welche letztes Jahr nicht funktioniert haben, können nun von Anfang an beiseitegelegt werden.

Nutze, was sich bewährt hat und profitiere beim aktuellen Marketing davon!

Kundensegmentierung

Die Daten vom letzten Jahr spielen auch bei den Kunden eine grosse Rolle. Nutze diese Daten, um personalisierte Mails an bestehende Kunden zu versenden. Je nach Kundengruppe können diese Mails anders ausfallen. Durch die Segmentierung deiner Kundschaft kannst Du jede einzelne Gruppe ideal und personalisiert ansprechen.

Persönliche Ansprachen erhöhen die Chancen auf einen Kauf! Deshalb spreche persönlich mit Deinen Kunden und bewege sie dazu, sich für Deine Produkte zu entscheiden.

Konkurrenzanalyse

Natürlich wird nicht nur ein einziges Unternehmen Werbung während der Weihnachtszeit schalten. Aus diesem Grund ist es immer von Vorteil zu wissen, was bei der Konkurrenz so abläuft.

Du musst immer bereit sein, um bei allfälligen Werbeaktionen Deiner Konkurrenten eine Gegenaktion starten zu können. Falls dies nicht der Fall ist, kann es sein, dass Dir Deine Kunden den Rücken zukehren und bei der Konkurrenz einkaufen gehen.

Emotionale Kampagnen

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Themen wie Familie, Nächstenliebe oder Hilfsbereitschaft kommen besonders in der Adventszeit immer gut bei den Kunden an. Aus diesem Grund ist es gut, wenn das Marketing Emotionen auslösen kann.

Falls Du nur ein kleineres Unternehmen besitzt und dir nicht jede erdenkliche Marketingmassnahme leisten kannst, ist dies nicht weiter tragisch. Besinne Dich auf die wiederkehrenden Themen der Weihnachtszeit und implementiere sie in deinem Marketing.

Auch mit kleinem Budget ist es möglich, Geschichten um ein Thema zu kreieren, welches verschiedenste Emotionen auslösen kann. Nächstenliebe und Familie sind Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Weshalb also nicht Dein eigenes Produkt in diesem Umfeld präsentieren lassen?

Welche Marketing Tools nutzen die Unternehmen rund um Weihnachten?

Musst Du rund um Weihnachten alles neu erfinden und neue Wege im Online Marketing gehen? Natürlich nicht!

Nachfolgend werden Dir verschiedene Tools, welche bestehende Unternehmen verwenden, nähergebracht.

Retargeting

Die Weihnachtszeit ist immer eine stressige Angelegenheit. Geschenke müssen gekauft, Abendessen organisiert oder Verwandte aufgeboten werden. Dabei kann es gut sein, dass einige Sachen schnell untergehen können.

Falls der potentielle Kunde es bis zum Webshop geschafft hat und dort einige Artikel in den Warenkorb gelegt hat, ist es möglich, dass aufgrund der stressigen Zeit der Abschluss des Kaufes verwehrt bleibt. Dies ist nicht das Ende der Interaktion.

Mithilfe von Retargeting ist es dank Cookies möglich, die Aktionen Deiner Kunden im Webshop zu tracken. Diese Informationen kannst du zu deinem Vorteil einsetzen: dank idealer Werbeschaltungen beim nächsten Aufenthalt im Internet wird der Kunde daran erinnert, dass er bestimmte Artikel im Warenkorb hatte, diese aber nicht gekauft hat. Aus diesem Grund kehrt er hoffentlich zum Webshop zurück und beendet den Einkauf.

Influencer

Die Verwendung von Influencern in der Werbung ist beliebt. Bekannte und vertrauenswürdige Personen können ein besseres Gefühl der Firma gegenüber vermitteln und so die Verkäufe erhöhen.

In der letztjährigen Weihnachtswerbung von Sky hatte der deutsche Schauspieler Elyas M’Barek einen Auftritt.

Natürlich hat nicht jedes Unternehmen die nötigen finanziellen Mittel, um einen Schauspieler seiner Grössenordnung zu verpflichten. Trotzdem kannst Du mit Social Media Influencern Dein Produkt bewerben lassen und so eine breitere Masse ansprechen.

Upsell/Crosssell

Zwei Geschenke sind besser als eins! Die Verbindung von passenden Produkten ist eine Möglichkeit, wie mehr verkauft werden kann. Das bekannteste Beispiel von Upsell ist das Angebot von Pommes zum Burger.

In der heutigen Zeit werden auch rund um Weihnachten viele technische Geräte gekauft. Bei diesen ist es naheliegend, dass nützliche Gadgets dazugekauft werden können. Die Gadgets müssen nur gut angepriesen werden.

  • Biete zu einer Kamera noch die Batterien an
  • Ein HDMI Kabel kann beim Kauf eines TV’s sicher auch gebraucht werden
  • Ein neues Tablet verträgt sicherlich eine Schutzhülle

Automatisierte Produktvorschläge können zu höheren Warenkorbwerten führen und demzufolge zu höheren Einnahmen!

Best Practice Beispiel – Migros mit Wichtel Finn (2017)

Letztes Jahr hat die Migros mit ihrem Weihnachtsvideo einen viralen Hit gelandet. Die Thematik, dass niemand allein gelassen werden soll, verbunden mit süssen Wichtelfiguren, kam bei einem Grossteil der Schweizer Bevölkerung sehr gut an.

Es braucht nicht viel, um einen erfolgreichen Weihnachtswerbespot zu drehen. Eine gute Idee, die Emotionen anspricht und die passende Umsetzung dieser Idee verspricht Erfolg, nicht nur für das Online Marketing.

Schlussendlich reicht es, wenn man das Unternehmen selbst anpreist und nicht per se verschiedene Produkte. Behalte dies bei der Planung Deiner Weihnachtswerbung im Hinterkopf!

Fazit der weihnachtlichen Werbung

Schlussendlich ist das weihnachtliche Marketing nicht viel anders als das “Normale”. Die Thematik und die Art der Kommunikation mögen variieren, die technische Basis bleibt aber häufig die Gleiche.

Wichtig ist es für Dich, dass Du dich früh genug mit dem Thema Weihnachtskampagne auseinandersetzt.

Wohltätige Aktionen wie Spendenaufrufe oder Sammelaktionen kommen in der Winterzeit noch besser bei den Menschen an als im Rest des Jahres.

Familienbilder und das Zusammensein sind wichtige Grundpfeiler in der Weihnachtszeit. Fokussiere Dein Marketing auf diese Themen und sei Du selbst!

Viel Erfolg!

Falls Du Hilfe beim Marketing rund um Weihnachten brauchst, zögere nicht, uns zu fragen!

Trete noch heute mit medialeg in Kontakt

Leave a comment



KONTAKT INFO

MEDIALEG GMBH
Wankdorffeldstrasse 64
CH-3014 Bern

+41 (0)58 618 80 40
info@medialeg.ch

8:00 am - 4:00 pm
Sunday + Saturday: Closed

© 2018 medialeg gmbh, All Rights Reserved.